Menü

Detmolder Advent

Detmolder Advent

Werbegemeinschaft Detmold e.V.

Aktuelles

Kaufen, Bummeln und Klönen in der "Wunderschönen"

Detmold lädt zum "verkaufsoffenen Sonntag" am 14. Dezember ein

Detmold (hn). In der vorweihnachtlichen Atmosphäre Detmolds macht einkaufen und bummeln mit der ganzen Familie und Freunden im Rahmen des "verkaufsoffenen Sonntags" vor Weihnachten so richtig Spaß, vor allen Dingen dann, wenn auch das Wetter mitspielt.

verkaufsoffener SonntagAm Sonntag, 14. Dezember ist es wieder soweit. Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit bietet sich ein Besuch in Detmold mit den festlich geschmückten Straßen und den vielen Geschäften mit Superangeboten förmlich an. In den weihnachtlich dekorierten Schaufenstern der Fachgeschäfte der Innenstadt finden noch Unentschlossene optische Anregungen für Geschenke und in den Geschäften selbst eine Riesenauswahl an hochwertigen und auch preiswerten Angeboten für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Bei Einbruch der Dunkelheit wird dann die Innenstadt in ein vorweihnachtliches Lichtermeer der 63 von der Werbegemeinschaft finanzierten Lichterketten getaucht, die Detmold verzaubern. Je näher man zum Marktplatz mit den beleuchteten Bäumen kommt, umso mehr verstärkt sich der Hauch von Zimt, der in der Luft liegt. Einen Glühwein in der einen, gebrannte Mandeln in der anderen Hand; beim Bummel über den neuen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt mit den 24 beleuchteten Verkaufsständen vor dem Rathaus mit Kindern, Freunden und Bekannten, steigt die Vorfreude auf das Fest des Jahres und in der anheimelnden Atmosphäre wird auch der vorweihnachtliche Stress abgebaut.

Teuflisch guter WeihnachtsbluesAuf der Bühne am Marktplatz wird ab 14.00 Uhr ein musikalisches Programm geboten. Um 16.30 Uhr tritt dort Dieter Kropp mit Band auf und stimmt die Zuhörer bes(ch)winglich auf Weihnachten ein. Die heimische Gastronomie versüßt den "Herren der Schöpfung" die freiwillige Wartezeit an den Ständen mit wärmendem Glühwein, während ihre Frauen einkaufen.

Zurzeit werden vom Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Detmold e.V. Heinz Holey, die Urkunden "Weihnachtsbeleuchtung 2014" an die Firmen und Privatpersonen verteilt, die ihren Obolus an der Finanzierung schon geleistet haben. Diese hängen gut sichtbar im Schaufenster oder den Eingangstüren der Geschäfte aus. Holey legt den Kunden (Käufern) diese Geschäfte bei ihren Einkäufen besonders ans Herz.


6. Dezember kommt der Nikolaus der Werbegemeinschaft Detmold

Süße Überraschungen für die wartenden Kinder

Nicolaus Detmold (hn). Auf der ganzen Welt kennen und lieben ihn die Kinder als Father Christmas, Sint Nikoloses, Pere Noél, Sinterklaas, Santa Claus oder Nikolaus. Aber über eins sind sich alle Kinder einig: Er ist pausbäckig, etwas füllig, hat einen weißen Bart, trägt einen roten Mantel und bringt Geschenke - oder die Rute.

Der 6. Dezember ist alljährlich vor allem bei den Kindern äußerst beliebt, weil es an diesem Tag meist viele Süßigkeiten gibt. Traditionsgemäß stellen die Kleinen ihre Schuhe am Vorabend vor Nikolaus vor die Tür, die dann am nächsten Morgen mit allerlei Süßem gefüllt sind. Die Ursprünge des Nikolaustages reichen bis ins 4. Jahrhundert zurück, als Nikolaus von Myra wirkte. Der Geistliche ließ sich in Myra nieder, das heute zur Türkei gehört, und fiel vor allem dadurch auf, dass er Kindern und Jugendlichen half. Über sein Leben gibt es leider nur wenige belegte Tatsachen, weswegen sich regionale Unterschiede in Bezug auf die Bräuche am Nikolaustag ergeben haben.

Um 17.00 Uhr wird der "Detmolder Advent" auf dem Marktplatz durch Bürgermeister Rainer Heller und Heinz Holey, Vorsitzender der Werbegemeinschaft eröffnet und die 24 Lichterhäuser auf dem Marktplatz erstrahlen im farbenfrohen Lichterglanz. Auf der Rathaustreppe, begrüßt Nikolaus dann die Wartenden mit seinem "HOHOHO", steigt dann die Treppe zu den Kindern runter, um dort mit Unterstützung von Heinz Holey, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Detmold e.V. und Bürgermeister Rainer Heller, die vom Bürgermeister gespendeten 1.000 Schokoladen-Weihnachtsmänner, an die schon ungeduldig wartende Kinderschar zu verteilen. Anschließend werden Eltern, Großeltern mit den Kindern ebenso wie alle Anwesenden sicher einen Bummel über den schönen Weihnachtsmarkt mit den 24 Lichterhäusern vor dem Rathaus machen.


Start mit 14 Weihnachtshütten im vergangenen Jahr

2014 werden bereits 24 Hütten erstrahlen

Detmolder Advent Detmold (hn). Am 6. Dezember wird der "Detmolder Advent" nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr zum zweiten Mal eröffnet. Erfreulich verdoppelt hat sich in der Zwischenzeit die Anzahl der Hutten, die bereits auf 24 Lichthäuser angewachsen und den Erlebniswert des Weihnachtsmarktes weiter erhöhen werden. "Hinter dem Konzept des ,Detmolder Advent' steht ein großes ,WIR', so Bürgermeister Rainer Heller bei der Begrüßung der Gäste und Vorstellung des Konzeptes 2014 im Großen Sitzungssaal des Rathauses. "Wir", so Bürgermeister Heller weiter, das sind sie Werbegemeinschadt Detmold e.V. mit ihrem Vorsitzenden Heinz Holey, Sponsoren und Unterstützer, das Ausbildungsprojekt der Stadtverwaltung, die Urheberinnen des Konzeptes der Hochschule OWL und das Team Marketing der Stadt Detmold mit der Fachgebietsleiterin Astrid Diekmann. Sie war es dann auch die die Planungen, Neuheiten und entwickelten Projekte vorstellte.

Dank der Unterstützung der Wochenmarktbeschicker, die in dieser Zeit in das Rosental ausweichen, von Detmolder Unternehmen und Sponsoren stehen 11 Lichthütten für den Verkauf von hochwertigem Kunsthandwerk und für soziale Projekte zur Verfügung. 13 Lichthütten sorgen mit warmen Getränken und verschiedenen Speiseangeboten für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher.

"Der Erlebniswert des Marktes wird deutlich erhöht werden", freuen sich die Organisatoren um Heinz Holey, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, auch wurden Kritik und Anregungen aus dem letzten Jahr aufgenommen und berücksichtigt. Die Hütten werden alle mit einer neuen LED-Technik ausgestattet und dekorative Märchenwaldtstehtische laden zum Verweilen ein. Der bekannte Adventskranz rund um den Donopbrunnen trägt außerdem zu der besonderen weihnachtlichen Atmosphäre auf dem Marktplatz bei. Zu den Neuheiten zählen neben einigen Merchandisingartikeln die Motive eines zweiten Märchens der Gebrüder Grimm. Szenen des "Bärenhäuter" spiegeln sich wider in den Motiven der Lichthüllen aller neuen Hütten und zusätzlich in kleinen Schaukästen, die in den Schaufenstern der Einzelhändler als Hinweis und Blickfang für den Detmolder Advent dienen. Als Wegweiser finden aufmerksame Besucher und Besucherinnen an den Laternen Richtung Marktplatz Sternenelemente und Märchenmotive aus moderner Metallläsertechnik. Die "Winterbühne", die nicht nur mit weihnachtlicher Musik bespielt werden wird, sowie ein vielfältiges Kulturprogramm mit Vereinen, Chören, Schulen und Kindergärten runden das Angebot neben zusätzlichen Veranstaltungen für Kinder im Rathaus des diesjährigen "Detmolder Advent" ab. Weitere Informationen rund um den Detmolder Advent 2014 sind veröffentlicht unter www.detmolder-advent.de.


Flohmarktsaison 2014 wird am 8. November beendet

Am 5. April 2015 geht es wieder weiter

Flohmärkte 2015Detmold (hn). Der letzte Flohmarkt in 2014 findet aufgrund des Feiertags Allerheiligen am 8. November statt. Vielen Detmoldern wird in der kommenden Zeit der monatliche Bummel über den Flohmarkt fehlen - denn, was gibt es schöneres, als von April bis November eines Jahres, an jedem ersten Samstag im Monat gemütlich über den Detmolder Flohmarkt zu schlendern, das eine oder andere Schnäppchen zu erstehen und hinterher bei einem Eis oder Bierchen, gutes Wetter vorausgesetzt, die Stunden der Entspannung zu genießen?

Die bevorstehende Jahreszeit, nach Weihnachten zum Beispiel, bietet allen die Möglichkeit, einmal die Wohnung so richtig auszumisten, um in der Flohmarktsaison 2015 dann einmal zu versuchen, an einem der Flohmarktage den eigenen Ramsch und Trödel an den Mann, respektive Frau, zu bringen. Nicht vergessen: um zum fliegenden Händler zu werden, ist frühes Aufstehen unerlässlich! Zum einen ist es meist nur vor Beginn erlaubt, mit dem Pkw auf das Flohmarktgelände zu fahren, zum anderen finden sich dort bereits in den frühen Morgenstunden die eingefleischten Sammler ein, die schon ungeduldig auf Angebote warten. Schnell kommt so der eine oder andere Euro zusammen - wenn nicht, hat's trotzdem Spaß gemacht. Seinen Namen verdankt der Flohmarkt übrigens spätmittelalterlichen Kleidergaben der Fürsten. Einmal dem Volk überlassen, wurde mit diesen Kleidungsstücken gehandelt. Dabei wechselte auch der eine oder andere Floh seinen Standort, um sich so mit frischem Blut zu versorgen.

Noch ein Tipp für Flohmarktneulinge, die in der Saison 2015 anbieten möchten: Verkauft werden dürfen nur gebrauchte Waren aller Art und/oder aus eigener handwerklichen Fertigung. Neu- und Massenware sowie artfremde Artikel sind auf dem Detmolder Flohmarkt nicht zugelassen. Heinz Holey, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Detmold e.V., dankt an dieser Stelle allen Besuchern der zurückliegenden Flohmärkte für ihr Interesse und den Anbietern der Flohmarktsaison 2014 für die gute Zusammenarbeit.


Residenzfest 2014: Detmold platzte wieder aus allen Nähten

Superwetter und volle Geschäfte

Kutsche mit PrinzessinDetmold (hn). An zwei Tagen konnte der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Detmold e.V., Heinz Holey, mit der "Goldenen Oktobersonne" um die Wette strahlen "Nicht nur der Sonntag, der Detmold aus allen Nähten platzen ließ, sondern auch der Samstag des diesjährigen Residenzfestes war vom Besucheraufkommen ein voller Erfolg – und das trotz der begonnenen Herbstferien", so Holey und weiter: "Die Werbegemeinschaft und auch ihre Mitglieder hielten nicht nur für die Besucher an beiden Tagen in der Innenstadt wieder zahlreiche Attraktionen zum Hören, Sehen und Mitmachen bereit, sondern in den Geschäften herrschte auch Andrang. Es waren nicht nur ‚Sehleute' unterwegs".

Am Samstag, 4. Oktober begann schon in der Früh mit dem vorletzten Flohmarkt 2014. Damit am Samstagnachmittag bei den Kindern keine Langeweile aufkam, sorgt die Werbegemeinschaft nach dem Wochenmarkt ab 15.30 Uhr für allerlei Kurzweil für die kleinen Kunden, die dann am Sonntag als Prinzessinnen oder Ritter verkleidet die Stadt bevölkerten, sich in einer Kutsche an der Marktkirche von einem Profi fotografieren lassen konnten und alle verkleideten Kinder und sich danach am Stand der Werbegemeinschaft in Höhe des Marktplatzes die vom Telefonbuchverlag finanzierten, 500 frisch gebackene Überraschungen In Form Prinzessinnen oder Rittern, hygienisch verpackt, abholen konnten. Der Staatlich Bad Meinberger Mineralbrunnen verwöhnte die Besucher an beiden Tagen mit neuen Produkten, die bei den warmen Temperaturen gerne angenommen wurden.

Kaum ein SitzplatzAm "Puppenspiel" von Uwe Natus und seinen reizvollen Kasperlefiguren konnten sich Kinder und junggebliebene Erwachsene an beiden Tagen erfreuen. Auch die Kindereisenbahn drehte an beiden Tagen auf dem kleinen Marktplatz ihre Runden. Marion Weber vom "team einfallsreich" sorgt mit professioneller Gesichtsmalerei für strahlende Kinderaugen. Am Sonntag trat um 14.00 auf der Bühne am Marktplatz das "Blasorchester Menden" aus dem Sauerland auf und unterhält die Besucher, einmal sogar unter dem Dirigat von Bürgermeister Heller. Auf dieser Bühne spielte dann mehrfach passend zum diesjährigen Motto des Residenzfestes, "Prinzessin und Ritter" die Puppenbühne "Villa Himmelreich" ein Stück für Kinder, das aber auch bei den Erwachsenen großen Anklang fand. Anschließend wurden auf der Bühne die besten Kostüme prämiert. Auch die vier Stadtführer, die an verschiedenen Markanten Punkten der Innenstadt standen und geschichtliches aus der Gründerzeit der Straßenzüge und einiger Häuser berichteten, fanden große Akzeptanz.

Die der Werbegemeinschaft als Mitglieder angeschlossenen Autohäuser präsentieren an verschiedenen Standorten ihre neuesten Modelle. Das Autohaus Stegelmann war am Sonntag auf dem großen Marktplatz mit den neuesten Fahrzeugen vertreten. Infostände der Verbraucherberatung, der AOK und DAK, Imbissstände für den kleinen Hunger und Süßwarenstände für kleine und große Schleckermäuler runden das Angebot ab.

Zeitweise kein DurchkommenAufregung hab es dann am Sonntagmittag als Polizeifahrzeuge und Rettungswagen vor einem Café in der Fußgängerzone vorfuhren. Dort waren während der Öffnungszeit Teile einer abgehängten Holzdecke herabgefallen. Zwei Angestellte des Betriebes, eine 28-jährige Frau und ein 19-jähriger Mann, wurden durch herabfallende Deckenteile leicht verletzt. Sie wurden geborgen und vorsorglich mit Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Das Gebäude wurde umgehend geräumt und bis zur Begutachtung durch einen Fachmann des städtischen Bauamtes gesperrt. Dieser kam am Sonntagnachmittag zum Ergebnis, dass das komplette Gebäude gesperrt und die darin befindlichen Geschäfte geschlossen bleiben.

zurück | weiter