Menü

Detmolder Advent

Detmolder Advent

Werbegemeinschaft Detmold e.V.

Aktuelles

Residenzfest - 08.-09.10.2011

Residenzfest


Wir wollen, dass Sie weiter einkaufen können

Darum: Taschen zu - Augen auf!

Polizeibeamte informierenDetmold (hn). Die Kreispolizei Lippe sensibilisierte am 16. Juli in einer Gemeinschaftsaktion mit der Werbegemeinschaft Detmold e.V., der Stadt Detmold und dem Weißen Ring unter dem Motto "Taschen zu - Augen auf!" die Detmolder Bürger in der Innenstadt über Taschendiebstähle. Die gibt es in Lippe immer häufiger. In diesem Jahr gab es schon knapp 140 Taschendiebstähle, 54 davon in Detmold. Die Polizei rät im Fall eines Diebstahls sofort die 110 anzurufen.

 

Polizeihauptkommissar Helwig - Heinz HoleyMit einem Infostand vor der Detmolder Touristinfo lief die Aktion am Samstag, 16. Juli, einem Markttag mit voller Innenstadt, an. Die Bürger konnten dort Tipps und Ratschläge von den Polizeibeamten einholen. Heinz Holey, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Detmold war mit Beamten in der Innenstadt unterwegs und verteilte fleißig Flyer, die mit der Aufforderung versehen waren, sofort bei einem Taschendiebstahl die 110 anzurufen, während die Beamten Passantinnen darauf aufmerksam machten, die allzu leichtsinnig mit offenen Taschen ihre Einkäufe auf dem Markt tätigten, dass sie dadurch quasi Diebe auffordern zuzugreifen. Zumeist gehen Taschendiebe in Teams von mehreren Tätern arbeitsteilig vor. Dabei nutzen sie Tricks, suchen das Gedränge oder schlagen nach einem selbst verursachten Gedränge zu. Auf Seite der Opfer sind überwiegend Frauen betroffen. Das Repertoire der Taschendiebe ist äußerst umfangreich, fast täglich werden neue Finessen bekannt.

Tipps der Polizei:

Taschendiebe erkennen leicht gemacht!

Taschendiebe nehmen nicht am allgemeinen geschehen teil! Sie sind Teil der Käuferschaft interessieren sich aber mehr für Kunden als für Ware.
Taschendiebe handeln meist zu zweit! Das Diebesgut wird sofort an eine zweite Person übergeben, damit es nicht beim Dieb aufgefunden werden kann.
Taschendiebe drängen sich an ihre Opfer! Stehen ganz nah und abgedeckt bei ihnen, damit die Tat nicht beobachtet werden kann.

Taschendiebe abschrecken, ohne sich selbst zu gefährden.

Beobachten: Schauen Sie auffällige Personen direkt an! Die Kriminellen werden dadurch gestört. Prägen Sie sich ihr Aussehen ein.
Ansprechen: Sprechen Sie verdächtige Personen freundlich an. Taschendiebe fürchten ihre Enttarnung.
Informieren: Geben Sie Ihre Informationen und Beobachtungen schnellstens an die Polizei weiter!

Taschendiebe festnehmen - Vorsicht!!!

Besser: Sofort die Polizei über Notruf 110 informieren! Personenbeschreibung merken. Täter mit Abstand verfolgen. Den Standort ständig der Polizei übermitteln!

Helfen Sie mit, Taschendiebstähle zu verhindern, damit der Einkauf in Detmold in schöner Erinnerung bleibt.

Vielen Dank, Ihre Polizei Lippe


Trotz schlechter Witterung am »Verkaufsoffenen« volle Geschäfte und gute Umsätze

»Erstes Detmolder Chorfestival« begeisterte die Musikfreunde

Klassisch, Musical, Jazz, Pop oder GospelDetmold (hn). Man kann sagen, was man will: Petrus mag Detmold und seine Open-Air-Veranstaltungen anscheinend nicht sonderlich. Schon am zurück liegenden Wochenende, anlässlich des »8. Winzerfestes« der Werbegemeinschaft Detmold spielte das Wetter nicht so richtig mit - und an diesem Wochenende, vor allem am Sonntag, war es nicht besser. Das »1. Detmolder Chorfestival« im Rahmen des »verkaufsoffenem Sonntags« wurde fast das Opfer der kühlen regnerischen Witterung. Dabei hatten die Veranstalter, die Stadt Detmold, der Lippische Sängerbund und die Werbegemeinschaft Detmold sich alle Mühe gegeben, mit dem 1. Chorfestival einen kulturellen Glanzpunkt zu setzen, um nicht nur den 30 teilnehmenden Chören mit rund 800 Sängerinnen und Sängern ein tolles Erlebnis, sondern auch den Besuchern an zwei Tagen »Töne Pur«, sprich »Hör-Genuss« vom Feinsten zu bieten.

Norbert Arnold, Annette Meier, Ingrid WahlersUnd in der Tat: Die Geschäftsinhaber waren zufrieden, denn das durchwachsene Wetter trieb die Besucher in die Läden und sorgte so für gute Umsätze. Auch die Sängerinnen und Sänger der auftretenden Chöre waren zufrieden, denn das Publikum ging bei den Darbietungen, nicht nur wegen der kühlen Witterung, begeistert mit. Auf den drei Bühnen »Marktplatz, Hertie und Bruchberg« wurde gesangliche Unterhaltung großgeschrieben. Ob klassisches Liedgut, Musical, Jazz, Pop oder Gospel, das Repertoire der Chöre war weit gefächert und es wurde für jeden Geschmack etwas geboten. Auch die beiden Meisterchöre »Canto Allegro Lügde« und der »Jugendchor der Extertaler Musikanten«, die in einer Abendveranstaltung in der Stadthalle auftraten, begeisterten die Zuhörer. Eine nette Geste bot der »Chor 2000 Lage« unter der Leitung von Peter Stolle am Sonntag, der mit 40 Sängerinnen die Patienten des Klinikum Lippe mit einem kleinen Konzert erfreute.

Unzufrieden waren lediglich einige Besucher, die das Familienfest der Bürgerstiftung mit ihren Kindern besuchen wollten. Jedoch am Wasserspielplatz im »Bürgerpark Ameide« tat sich nichts! Anscheinend war das Familienfest von den Verantwortlichen mit Blick auf die schlechte Witterung abgesagt worden. Kann man ja machen, doch einen kleinen Hinweis, mit dem Grund der Absage, hätte die Bürgerstiftung hinterlassen können. Unzufrieden waren aber auch die Wirte mit Außengastronomie und die inhaber der Eissalons, die bei der kühlen Witterung draußen keine Umsätze erzielen konnten; da blieben Tische und Stühle leer. Für Heinz Holey, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Detmold, der sich bereits mit Bürgermeister Rainer Heller und Norbert Arnold, Präsident des Lippischen Sängerbundes abgestimmt hat, steht fest: »Wir machen weiter und werden dieses Chorfestival als ständige Veranstaltung in Detmold etablieren«.


Anhaltender Regen und spürbare Kälte beeinflussten Winzerfest

Holey: Trotz nasskalter Witterung waren Winzer und Gäste zufrieden

M.Unsleber, R.Heller & H.HoleyDetmold (hn). Das »8. Detmolder Winzerfest« begann in diesem Jahr bereits am Donnerstag, 23. Juni (Fronleichnam) und die Deutsche Weinprinzessin 2010/2011, Melanie Unsleber aus Ramsthal in Franken, wurde am Freitag, 24. Juni um 20.00 Uhr von Bürgermeister Rainer Heller und dem Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Detmold, Heinz Holey, im Weindorf an der Ameide empfangen. Heller konnte zur Eröffnung nicht früher erscheinen, da er noch bei der Vergabe eines Bundesverdienstkreuzes anwesend sein musste.

»Die Weinprinzessin stammt zwar aus dem Frankenland«, so Heinz Holey bei der Begrüßung von Melanie Unsleber und der Ehrengäste anlässlich der offiziellen Eröffnung, »doch sie ist für ganz Deutschland zuständig, im Gegensatz zu unserem Bürgermeister, auf den das nicht zutrifft. Aber, was nicht ist, kann ja noch werden«, und sich an die Weinprinzessin wendend, »Frau Unsleber, ich heiße sie in unserer schönen Stadt ganz herzlich willkommen«. Bürgermeister Heller schloss sich der herzlichen Begrüßung seines Vorredners an, dem er für die Organisation und Durchführung der acht Winzerfeste dankte, bevor er der Weinprinzessin einen kleinen Hermann zur Erinnerung an Detmold überreichte und den Gästen noch einen »genussreichen« Abend wünschte. Melanie Unsleber betonte in ihrer kurzen Rede, dass es für sie immer ein Vergnügen sei, als Weinprinzessin über die Grenzen Frankens tätig sein zu dürfen. Sie habe gelesen, dass Detmold das Prädikat Kulturstadt trage. Wein sei ebenfalls ein Kulturgut und jeder Winzer habe aus seiner Region ein Stück Weinkultur mitgebracht und sie forderte den Gästen zu Prostend diese auf, einfach die köstlichen Kunstwerke der Winzer zu genießen.

Wer an allen Tagen neben dem Wein auch Lust auf leckeres Essen verspürte, konnte sich Flammkuchen, frische Brezeln, Käse, Scampis sowie Fischgerichte servieren lassen. In diesem Jahr waren aus den Weinanbaugebieten Rheinhessen, Nahe, Pfalz, Franken, Baden sowie Württemberg zehn Winzer mit einer großen Auswahl ihrer Spitzenerzeugnisse vor Ort. Alle Winzer standen für hohe Qualität und boten ihre Produkte in einem für jeden Geldbeutel erschwinglichen Preissegment an. Darüber hinaus hatte die Werbegemeinschaft auch wieder dafür gesorgt, dass nicht nur Gaumen und Geruchssinn, sondern auch Ohren und Augen auf ihre Kosten kamen. So gab es an den vier Tagen ein Livemusik-Programm, das sich hören lassen konnte. Nur für das »durchwachsene« Wetter zeichnete die Werbegemeinschaft Detmold nicht verantwortlich. »Auch das 8. Winzerfest«, stellte Holey zufrieden fest »ging ohne Störungen oder Schlägereien über die Bühne«.

Einen besonderen Dank richtete der Vorsitzende der Werbegemeinschaft an den Chef des Landesmuseums, Prof. Springhorn, der den Aufbau des Weindorfes vor dem Museum erlaubte sowie an die Wirte des »Stuck« und des »Hotel Nadler«, die der Werbegemeinschaft für die Veranstaltung, wie schon in den Vorjahren, die Außenflächen und den Gästen des Winzerfestes die Toiletten ihrer Betriebe zur Verfügung stellten.


Lippischer Sängerbund, Stadt Detmold und Werbegemeinschaft laden ein

Chorfestival am 2. und 3. Juli mit verkaufsoffenem Sonntag

Lippischer Sängerbund, Stadt Detmold und Werbegemeinschaft laden einDetmold (hn). Töne pur heißt es am ersten Juliwochenende in der Detmolder Innenstadt. 30 Mitgliedschöre des Lippischen Sängerbundes präsentieren sich nonstop auf drei Bühnen und an verschiedenen Plätzen im Innenstadtbereich. Egal an welcher Stelle man sich am 2. und am 3. Juli im Citybereich befindet, irgendwo singt immer ein Chor. Ohne Unterbrechung werden die Chöre über die innerstädtischen Bühnen touren, singen und zusätzlich am "verkaufsoffenen Sonntag", 3. Juli, in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr für ein besonderes musikalisches Einkaufsvergnügen sorgen. Am Samstag 2. Juli können außerdem Schnäppchenjäger auf dem Flohmarkt entlang der "Ameide", am "Wall" und der "Allee" nach Herzenslust stöbern, um eventuell "Raritäten" und "lang Gesuchtes" zu erstehen.
Das Chorfestival ist eine Premiere und wird den Beweis antreten, dass Singen im Chor richtig Spaß machen kann. Klassisches Liedgut, Musical, Jazz, Pop oder Gospel; das Repertoire ist breit gefächert und es wird für jeden etwas dabei sein. Veranstaltet wird das Großereignis vom Lippischen Sängerbund, der Stadt Detmold und der Werbegemeinschaft Detmold. Die Bühnen stehen auf dem Marktplatz, am früheren Hertie-Warenhaus und auf dem Bruchberg. Vor der Bühne Marktplatz wird von der Werbegemeinschaft Detmold für reichlich Bestuhlung gesorgt.
"Musik und Kultur sind unsere großen Stärken in Detmold", sagt Bürgermeister Rainer Heller, der das erste Chorfestival in Detmold initiiert hat. Der Präsident des Lippischen Sängerbundes, Norbert Arnold, blickt optimistisch auf den 2. und 3. Juli in Detmold. "Die Detmolder erwartet ein einzigartiges Chorerlebnis", so ist sich Arnold sicher, "und für uns Sängerinnen und Sänger ist das Festival eine einmalige Chance uns vorzustellen!"
Am 2. Juli abends um 19.30 Uhr findet in der Stadthalle Detmold der "Abend der Meisterchöre" statt. Canto allegro Lügde und die Extertaler Musikanten, zwei erfahrene Meisterchöre, werden die Zuhörer mit einem breit gefächerten Programm verwöhnen.
Überall in Lippe laden große Plakate zu dem Ereignis ein. Am Rande der Veranstaltung werden 10.000 Flyer verteilt die Auskunft darüber geben, unter welchem Ansprechpartner man einen Chor seiner Wahl ansprechen kann. Die Menschen, die vom Gesangsvirus angesteckt werden und einen Chor zum Mitmachen suchen, haben dann sofort eine Anlaufstelle. Tipp: Es hindert die Besucher niemand daran, den Chor der einem gefällt anzusprechen um näheres über ihn zu erfahren - dafür ist die Veranstaltung unter anderem auch da. An jeder der drei Stadtbühnen liegen Auftrittspläne aus. Sie geben Auskunft darüber, zum welchem Zeitpunkt und an welchem Ort man den Chor seiner Wahl finden kann.
Der Lippische Sängerbund, die Stadt Detmold mit seinem Kulturteam und die Werbegemeinschaft Detmold e.V. haben sich große Mühe mit der Organisation dieses Ereignisses gegeben. Der Erfolg lässt alle Beteiligten dabei dann sicherlich auch nicht im Stich. In der Hoffnung, dass auch der Wettergott der Veranstaltung hold gesonnen ist, freuen sich die Veranstalter auf viele Besucher, strahlende Gesichter und (mit)singende Menschen.

Aber nicht nur der Chorgesang wird am 3. Juli viele Besucher aus Nah und Fern nach Detmold locken, sondern auch der "verkaufsoffene Sonntag", bei dem von den Detmolder Kaufleuten der Innenstadt eine Fülle von sommerlichen Angeboten und ebenso viele Schnäppchen präsentiert werden. Auch die Wirte sind für dieses Ereignis bestens gerüstet und in der Außengastronomie vieler Gaststätten und Cafés in der Innenstadt können die Besucher erquickende Pausen einlegen und sich stärken. Außerdem lädt die Bürgerstiftung Detmold zu ihrem Familienfest in der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr am Wasserspielplatz im Bürgerpark Ameide ein.

Am "verkaufsoffenen Sonntag" (3. Juli) sind die Parkhäuser Lustgarten (P1), Hornsches Tor (P4), Parkplatz Gerichtstraße (P6) gebührenfrei. Die Parkkosten übernimmt die Werbegemeinschaft.
Noch ein Hinweis: Die Eintrittskarten für das Abendkonzert der Meisterchöre für den 2. Juli 2011 um 19.30 Uhr in der Stadthalle Detmold kosten 10,00 Euro pro Person. Vorverkaufstellen: Touristinformation der Stadt Detmold am Marktplatz und Lippischen Landes-Zeitung, Paulinenstraße. Karten sind auch an der Abendkasse erhältlich.

zurück | weiter