Menü

Detmolder Advent

Detmolder Advent

Werbegemeinschaft Detmold e.V.

Aktuelles

2000,- Euro kamen bei Versteigerung für die Johannes-Brahms-Schule zusammen

Neun Notenschlüssel wechselten Besitzer

Neun Notenschlüssel wechselten BesitzerDetmold (hn). Es war ein hartes Stück Arbeit für Daniel Ostheider, der am Sonntag im Rahmen einer amerikanischen Versteigerung der "Notenschlüssel" als Auktionator versuchte, die von ihren Besitzern für die gute Sache freigegebenen Kunstobjekte an den Mann, respektive an die Frau zu bringen. Anhaltender Regen, eine einstündige Verspätung beim Beginn der Versteigerung, ließen die Portemonnaies zunächst tief und fest in den Taschen sitzen. Doch seine lockere Art in der Moderation brach schnell das Eis. Jeder Notenschlüssel wurde mit einem Erstgebot von 5,- € ins Rennen geschickt und jedes weitere Gebot wurde um diesen Betrag erhöht.

Der erste Notenschlüssel, von der Agentur Eigenrauch & Partner, Bielefeld, fand schließlich seinen neuen Besitzer bei einem Gebot von 110, - Euro, obwohl er letztlich selber nur 5,- Euro investiert hatte. Auf diese Art und Weise kamen alle neun freigegebenen Notenschlüssel unter den Hammer und erbrachten einen Gesamterlös von 2000,- Euro, der an Ele Gau, Leiterin der Johannes Brahms Schule, überreicht wurde.
Im Verlauf der Versteigerung gab der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Detmold, Heinz Holey, auch das Ergebnis der Prämierung der schönsten drei Notenschlüssel bekannt. Rund 1.000 Detmolder Bürger und Gäste der Stadt hatten an dem ausgelobten Gewinnspiel teilgenommen und die Teilnahmekarten ausgefüllt zurückgegeben. Ein toller Erfolg! In der Gunst der Teilnehmer lag der Notenschlüssel der Firma Brillen-Linse mit 148 Stimmen ganz vorn, gefolgt vom Schlüssel der Detmold Marketing GmbH mit 118 und der Stadtverkehr Detmold GmbH (SVD) mit 61 Stimmen. Für den Hauptgewinner gab es ein Essen für zwei Personen im Burghotel Blomberg (gestiftet von der Lippischen). Zweiter und dritter Preis ein Einkaufsgutschein über 50,- Euro von der Werbegemeinschaft. Außerdem kamen 10 Familienkarten des Westfälischen Freilichtmuseums zur Ausspielung.


Holey: Reduzierung der Kosten für Weihnachtsbeleuchtung durch neue Ketten

Entgegenkommen der Werbegemeinschaft um Stadt zusätzliche Kosten zu ersparen

Detmold. "Da im letzten Jahr zahlreiche Kurzschlüsse in den alten Lichterbögen der Weihnachtsbeleuchtung auftraten und 18 dieser Lichterbögen zurzeit hochgradig reparaturbedürftig sind, Kostenvoranschlag 5000.- Euro, die die Detmold Marketing als Eigentümerin der Bögen hätte zahlen müssen", so Heinz Holey, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Detmold e.V., die für die Gesamtkosten der Weihnachtsbeleuchtung aufkommt, "suchte ich das Gespräch mit Kämmerer Hartmut Benkmann, um mit ihm die Kostensituation abzuklären und der Stadt künftig auch die jährlichen Lagerkosten zu ersparen".

Holeys Vorschlag, die anfallenden jährlichen Lagerkosten der Stadt von 2.500 Euro in neue Ketten zu investieren, machte er anhand einer einfachen Rechnung auf. Vier Jahre Lagerkosten machen 10.000 Euro aus. Die Reparatur der maroden Lichterbögen nochmals 5.000 Euro. Gesamtkostenbetrag 15.000 Euro für Detmold Marketing, respektive der Stadt Detmold. Dagegen stellte Holey einen Kostenzuschuss von 9.500 Euro für die Anschaffung neuer Ketten mit Stern - und die Stadt hat auch künftig nichts mit der Weihnachtsbeleuchtung zu tun. Die Werbegemeinschaft als Eigentümerin der neuen Lichterketten kommt damit weiterhin allein für die Kosten auf. Holey: "Für die Stadt bedeutet dies eine Einsparung von 6.500 Euro in vier Jahren. Der Vorschlag, dass die Stadt 9.500 Euro für neue Lichterketten bewilligt, ist also im Grunde kein Zuschuss, wie in der letzten Sitzung des Kulturausschusses angeführt, sondern ein Entgegenkommen der Werbegemeinschaft, um der Stadt weitere Kosten für Reparatur und Lagerung zu ersparen. Eine Reduzierung der Stromkosten ist auch durch die neuen Lichterketten nicht möglich, denn ob alte oder neue Glühbirne, beide fressen denselben Strom".

28.500 Euro hat die Werbegemeinschaft und die Kaufmannschaft in die Weihnachtsbeleuchtung 2004 investiert. Davon waren 12.000 Euro Spenden und 16.000 Euro wurden durch Umlage finanziert. In den letzten drei Jahren hat die Werbegemeinschaft zusätzlich 17 neue Lichterketten für die Krumme Straße, Exter- und Meierstraße und Unter der Wehme angeschafft. 40 weitere, um die alten Bögen zu ersetzen, sollen jetzt gekauft werden. "Mit dieser und weiteren Investitionen will die Werbegemeinschaft erreichen", so Heinz Holey, "dass sich die Detmolder Bürger und die vielen auswärtigen Besucher in der Vorweihnachtszeit 2005 in der Wunderschönen Wohlfühlen".

Holeys besonderer Dank gilt dem Kämmerer der Stadt Detmold, Hartmut Benkmann, der in dem geführten Gespräch die Notwendigkeit der Investition erkannt hat und ihr zustimmte. Enttäuscht zeigte sich der Vorsitzende der Werbegemeinschaft von dem Umstand, dass er zu Sitzungen, die die Werbegemeinschaft betreffen, nicht eingeladen wird, denn Entscheidungen, die die Werbegemeinschaft betreffen, würde er schon gerne aus erster Hand erfahren.HFR.


Werbegemeinschaft mit dem Erfolg des "2. Winzerfestes" voll zufrieden

Gelungene Überraschung auf dem Schlossgraben mit "Duo Charade"

SchlossgrabenEs war eine gelungene Überraschung, die den vielen Besuchern des 2. Detmolder Winzerfestes am Samstagabend bei Einbruch der Dunkelheit auf dem Schlossgraben präsentiert wurde. Als auf einem Ponton musizierend, angetrieben von einem Elektromotor, das "Duo Charade" langsam auf dem Schlossgraben fahrend im Blickfeld der Winzerfestbesucher auftauchte, wurden sie mit viel Beifall bedacht. Das 37,5 Quadratmeter große Ponton war voll illuminiert, mit Lichtorgel, Verfolger, Kandelaber und im Wasser blinkenden Lichterketten ausgestattet, darauf die Musikerinnen Beate Ramiche und Irina Shilina auf Flügel und Cymbal spielend. Ein tolles Bild! Geräuschlos glitten sie langsam immer wieder an den vielen Zuschauern vorüber und erfreuten diese mit ihren gekonnten, musikalischen Darbietungen. Dem Ideengeber Heinz Holey, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Detmold e.V. stand die Freude über diese gelungene Überraschung sichtlich ins Gesicht geschrieben.

WinzerfestManch sorgenvoller Blick war im Verlauf des Tages gen Himmel gerichtet worden, denn dunkle Gewitterwolken zogen schon bei den Vorbereitungen für dieses Ereignis auf und drohten die Überraschung zunichte zu machen. Das Ponton, vollgespickt mit elektronischen Geräten, hätte bei stärkeren Regengüssen nicht eingesetzt werden können. Doch Petrus hatte ein Einsehen und Heinz Holey, der um 22.30 Uhr die Besucher auf das Ereignis einstimmte, war sichtlich erleichtert. Sein Dank galt der Detmolder Firma PSG, die die gesamte Technik für die Aktion "Schwimmel", so der Spitzname für das Ponton, auf dem ein "Schimmel-Flügel" für das "Duo Charade" stand, der fürstlichen Familie für die Bereitstellung des Schlossgrabens und Herrn Giesen, Hausmeister des Lippischen Landesmuseums, für seine tatkräftige Unterstützung.

Wein trinkenAm Freittagnachmittag hatte Holey eine Gruppe älterer Mitbürger im Weindorf empfangen, die von Mitgliedern der "Bürgerstiftung" in Rollstühlen zum "Winzerfest" gebracht wurden. Zielsetzung dieser und künftiger Aktionen der Bürgerstiftung Detmold ist es, ältere und einsame Menschen aus ihrer ungewollten Isolation zu lösen und sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten noch an solchen Ereignissen in Detmold teilhaben zu lassen. Die Premiere der Bürgerstiftung-Aktion war voll gelungen. Die betagten Gäste wurden von der Werbegemeinschaft bewirtet und genossen sichtlich erfreut ihren Besuch im Weindorf.

Das Winzerfest bot nicht nur die Gelegenheit, zahlreiche verschiedene Weine aus unterschiedlichen Anbaigebieten zu testen und zu vergleichen, sondern auch mit den Winzern ins Gespräch zu kommen. So konnte man sich nicht nur darüber informieren, wieviel Arbeit, handwerkliches Können, Know-how und Talent in einer guten Flasche Wein steckt, sondern durch den direkten Kontakt mit den Winzern wurde auch Vertrauen zwischen Hersteller und Endverbraucher aufgebaut.

Auch das Rahmenprogramm mit viel Live-Musik und kulinarischen Angebot trug zum Gelingen des Winzerfestes bei. Trotz Palaisgarten- und Schützenfest in Meiersfeld und trotz Fußballspiel Deutschland gegen Brasilien am Samstag, konnte Heinz Holey für die Werbegemeinschaft für die viertägige Veranstaltung eine postitive Bilanz ziehen. HFR.


Präsentation und Enthüllung der "Detmolder Notenschlüssel" auf der Ameide

Viele Besucher waren hellauf begeistert

Bäckermeister BiereSie wurde schon seit Tagen mit Spannung erwartet, die öffentliche Präsentation der "Detmolder Notenschlüssel" auf der Ameide. Am Samstag, 11. Juni war es dann endlich so weit. Dicht gedrängt standen erwartungsfrohe Menschen vor der kleinen Bühne, auf der eine Combo der Johannes-Brahms-Schule die Besucher musikalisch auf das bevorstehende Ereignis, der festlichen Enthüllung, der zu diesem Zeitpunkt noch verdeckten 32 Notenschlüssel, einstimmte. Punkt 11.30 trat Moderator Daniel Osterhage in Aktion, hieß die Besucher namens der "Detmolder Werbegemeinschaft e.V.", der "Detmold Marketing", der Werbeagentur "Eigenrauch und Partner" und der Firma "Topp und Möller" herzlich willkommen, bevor stellvertretender Bürgermeister Johannes Heumann das Startsignal zur Enthüllung gab. Zuvor hatte der Vorsitzende der Detmolder Werbegemeinschaft, Heinz Holey, noch einmal die Zielsetzung der Aktion erläutert und sich bei allen Firmen und Institutionen, die einen Notenschlüssel präsentieren, für die Teilnahme an diesem Ereignis der besonderen Art gedankt.

Mit einem eigens entworfenen Notenschlüssel aus Fiberglas, der eine Höhe von ca. 2,10 Meter hat, wurde ein zur Musikstadt Detmold passendes Objekt für fantasievolle Gestaltung gefunden. 30 heimische Unternehmen, die sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen am hiesigen Standort engagieren, haben Patenschaften für einen oder zwei Notenschlüssel übernommen und konnten diese in Eigenregie gestalten. Herausgekommen sind wahre Kunstobjekte, wie die Enthüllung der Notenschlüssel bewies. Die meisten Besucher waren von der Präsentation dieser Kunstwerke hellauf begeistert. Alle an der Präsentation beteiligten Firmen und Institutionen erhielten von Heinz Holey noch einen eigens für dieses Ereignis von der Bäckerei Biere gebackenen, süßen Notenschlüssel, die Biere spendete. Am Samstag, 11. Juni und am Sonntag, 12. Juni wurden alle Notenschlüssel an der Ameide der Öffentlichkeit präsentiert. Holey, der auch am Sonntag einige Stunden vor Ort war: "Der Besuch an der Ameide war überwältigend. Die Aktion fand viel Lob und die kunstvoll gestalteten Notenschlüssel wurden sehr oft fotografiert. Wir können mit dem Erfolg der Wochenendpräsentation sehr zufrieden sein".

Andrea Wege, Heinz HoleySeit Montag, 13. Juni sind nun die Notenschlüssel in der Detmolder City zu sehen und zu bewundern. Alle Einzelhändler, die einen Notenschlüssel in ihre Obhut genommen haben, platzieren diese bis zum 11. August zu den üblichen Öffnungszeiten vor ihrem Geschäft. Alle Notenschlüssel werden dann noch einmal in geballter Form als Rahmenprogramm von "Lippe kulinarisch" am 12. und 13. August präsentiert. Am 14. August werden dann um 12.00 Uhr die Notenschlüssel versteigert, die von den jeweiligen Unternehmen zur Versteigerung für einen guten Zweck freigegeben wurden. Der Erlös dieser Auktion geht zu Gunsten der Johannes-Brahms-Schule (Musikschule für Detmold, Blomberg und Horn-Bad Meinberg).

Sie sind mit einem Notenschlüssel dabei:

Bad Meinberger Mineralbrunnen, KIESOW Dr. Brinkmann, Brillen Linse, CDU Kreis- und Stadtverband Detmold, Lippe aktuell, Lippische Landes-Brandversicherung, Detmold Marketing, Markt Apotheke, Deutsche Bank Detmold, Peugeot Auto Stein, Sönke Diekmann HörSysteme, Piening Personal Service, Privatbrauerei Strate, Fürstin Pauline Stiftung, Schlingmann Getränke-Vertriebs GmbH, Haus & Grund Detmold, Hochschule für Musik, Joan Sofron, Sparkasse Detmold (2x), Stadtverkehr Detmold (SVD), Topp + Möller, Volksbank Detmold, Werbeagentur Eigenrauch & Partner (2x), Werbegemeinschaft Detmold, Wiese Modewelt und die Kooperation "Detmolder Musik-Wirtschaft" mit Dabringhaus & Grimm Audiovision, Gilde Wirtschaftsförderung, Haus der Musik und Wintrup Musikverlag, Heinrich-Drake Realschule, Claes-Schäfers, Karthadin, Creation C. Bias und Coconuts.


Gemeinschaftsinitiative "Musikwirtschaft" präsentiert 3 D Sound Installation

Detmolder Notenschlüssel bietet jetzt einzigartiges Klang-Erlebnis

Detmolder NotenschlüsselDetmold (hn). Seit einigen Tagen prägen die Detmolder Notenschlüssel als Kunstobjekte an verschiedenen Stellen das Bild der Musikstadt Detmold. Einer dieser rund 30 Schlüsselobjekte bringt nicht nur ein optisches, sondern auch ein akustisches Highlight in die Innenstadt: Seit letzten Samstag bietet er allen Interessierten als musikalisches Schlüsselerlebnis eine einzigartige 3 D Sound-Performance.

Eine "neue Dimension der Musikwiedergabe" versprechen die Initiatoren der "Detmolder Musikwirtschaft", einer Gemeinschaftsinitiative von Dabringhaus und Grimm Audiovision, der GILDE-Wirtschaftsförderung, dem Haus der Musik und dem Wintrup Musikverlag. Zu erleben ist diese dreidimensionale Klanginstallation ab dem 18. Juni jeden Samstag von 11:00 bis 13:00 Uhr jeweils zur vollen Stunde vor dem "Haus der Musik" in der Bruchstrasse 15 in Detmold.

Möglich wird der einzigartige 3-D-Sound durch ein spezielles Aufnahmesystem, ein sogenanntes 2+2+2 Recording, mit dem außergewöhnliche Raum- und Klangwirkungen erzeugt werden können. "Dieses weltweit patentierte System wurde in Detmold entwickelt - höchste Zeit also, es den Detmoldern vorzuführen," erklärt Werner Dabringhaus, Geschäftsführer der Dabringhaus und Grimm Audiovision GmbH.

Haus der MusikDer Notenschlüssel der Musik-Kooperation ist in dezentem Gold-Silber-Glanz gehalten und hat bereits einen exponierten Platz in der Innenstadt eingenommen. Er hat sich über seine bunten Kollegen erhoben und prangt derzeit in etwa drei Metern Höhe an der Außenwand des Hauses der Musik. "Ein toller Anblick, wie er da so schwebt - allein das ist schon einen Kurz-Besuch wert," schwärmt Wolfgang Meyer-Johanning, Geschäftsführer des Hauses der Musik.

Die GILDE-Wirtschaftsförderung hatte die Gemeinschaftsaktion initiiert und die drei Partner - Dabringhaus und Grimm, Haus der Musik und Wintrup Musikverlag - für das Notenschlüssel-Event gewinnen können. "Wir wollen zeigen, dass die Musik in Detmold ein Wirtschaftsfaktor ist und hier rund um die Musik kreative und innovative Unternehmen arbeiten," erklärt GILDE-Prokurist Thorsten Brinkmann. Diese wirtschaftliche Ausrichtung unterstreicht auch die Farbgestaltung des Schlüssel - außen Silber und innen Gold, wie eine Euro-Münze.

Von montags bis samstags können Interessierte das Klangerlebnis auch im Möbelstudio "Wohnen und Ideen", installiert von der Firma TV Güse, an der Paderborner Straße 40 in Detmold-Heiligenkirchen erleben - allerdings ohne Notenschlüssel.

Weitere Infos zu dem Schlüsselerlebnis 3 D-Sound der Gemeinschafts-Initiative "Detmolder Musikwirtschaft" unter Freecall 0800-00-68745 und www.2plus2plus2.ch

zurück | weiter