Menü

Detmolder Advent

Detmolder Advent

Werbegemeinschaft Detmold e.V.

Aktuelles

"6. Detmolder Winzerfest" der Werbegemeinschaft Detmold vom 26. bis 28. Juni

Winzer präsentieren ihre Spitzenerzeugnisse im "Weindorf" am Lippischen Landesmuseum

Detmolder WinzerfestDetmold (hn). "Detmold mit allen Sinnen erleben", so lautet das Motto der Werbegemeinschaft Detmold e.V. und sie tritt mit dem "6. Detmolder Winzerfestes" auch 2009 erneut den Beweis an. In den Tagen vom 26. bis 28. Juni werden beim diesjährigen Winzerfest an der "Ameide" in Höhe des Lippischen Landesmuseums neun Wein- und fünf Cateringstände teilnehmen. Es gibt neben Fisch, Flammkuchen und italienischer Antipasti in diesem Jahr auch frische Brezel und Bergkäse-Spezialitäten. Neben sechs Winzern aus den Anbaugebieten Rheinhessen, Nahe, Franken, Mosel und Pfalz sind in diesem Jahr auch drei Weinhändler vertreten. Diese bereichern das Angebot enorm durch Weine aus den anderen Deutschen Anbaugebieten wie Ahr, Mittelrhein, Thüringen, Rheingau und Baden. Somit sind 10 Anbaugebiete vertreten. Ein so breites Angebot an Deutschen Weinen findet sich nicht einmal auf großen, 30 Jahre alten Festen wie in Düsseldorf, Köln oder Hannover wieder.

Ob rot oder weiß, trocken, lieblich oder angenehm prickeln, bei der großen Auswahl verschiedener Weine, Sekte und Brände findet bestimmt jeder Besucher seinen Lieblingstropfen. Darüber hinaus hat die Werbegemeinschaft auch wieder dafür gesorgt, dass nicht nur Gaumen und Geruchssinn, sondern auch Ohren und Augen auf ihre Kosten kommen. So gibt es an allen Tagen ein Livemusik-Programm. Am Freitag spielen ab 19.00 Uhr die Raindrops, ein Duo mit hervorragender Sängerin.
Am Samstag treten ab 18.00 Uhr die Boogie-Dolls in Aktion (bekannt aus den Vorjahren); zusätzlich tritt ein Künstler auf, der eine Elvis-Show einbaut. Am Sonntag ist dann ab 16.00 Uhr Reinhold Hörauf an der Reihe. Auch er ist aus den Vorjahren bestens bekannt. Offiziell eröffnet wird das "6. Detmolder Winzerfest" am Freitag, 26. Juni gegen 20.00 Uhr durch Bürgermeister Rainer Heller und der rheinhessischen Weinprinzessin 2008/2009 Judit Zehe. Doch bereits ab 16.00 Uhr kann man im Weindorf vor dem Lippischen Landesmuseum Weine probieren und sich die kulinarischen Köstlichkeiten schmecken lassen.

Judit ZeheHeinz Holey, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Detmold e.V. erinnert daran, dass sich das Winzerfest als niveauvolle Veranstaltung in Detmold etabliert hat und zu einem festen Bestandteil der jährlichen Veranstaltungen gehört. "Bereits vor dem 1. Weinfest im Jahre 2004 habe ich für fünf Jahre im Voraus die Genehmigung für die Durchführung dieses Festes beantragt und nun das Ganze verlängert. Die Besucher können so direkt Gespräche mit den Winzern führen und sich informieren, wie viel Arbeit in einer guten Flasche Wein steckt. Durch diesen direkten Kontakt mit den Herstellern wird auch Vertrauen aufgebaut".

Im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung steht jedoch der Wein - und zwar ausschließlich der deutsche Wein. Da Wein ganz besonders gut zum Essen schmeckt, gibt es auch beim diesjährigen Winzerfest wieder von bekannten Anbietern passende Gerichte für jeden Appetit. Über 700 Sitzplätze stehen im Weindorf auf der Ameide zur Verfügung und laden zum längeren Verweilen ein. Versteht sich, dass die Besucher des Winzerfestes auch etwas gewinnen können. Auf die Teilnehmer warten attraktive Preise.

Einen besonderen Dank richtet Heinz Holey an den Leiter des Lippischen Landesmuseums, Prof. Dr. Rainer Springhorn, der der Werbegemeinschaft die Außenflächen vor dem Museum trotz der besucherstarken Ausstellung "Mythos" zur Verfügung stellte und an den Marktmeister der Stadt Detmold, Jürgen Hagemeister, für seine logistische Unterstützung.

Das Winzerfest ist am Freitag (26. Juni) von 16.00 bis 01.00 Uhr, Samstag (27. Juni), von 11.00 bis 01.00 Uhr und am Sonntag (28. Juni) von 11.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Die Botschaft auf Armen, Torso und Beinen verewigt: Hermann als Träger des Lichtes

HermannDetmold (hn). Sie wurde schon seit Tagen mit Spannung erwartet, die öffentliche Präsentation der "Hermänner" auf der Ameide. Am Samstag, 16. Mai war es dann endlich so weit. Dicht gedrängt standen erwartungsfrohe Menschen bei schönstem Hermannswetter in Höhe des Landesmuseums und warteten auf die festlichen Enthüllung, der zu diesem Zeitpunkt noch verdeckten 49 Hermänner. Punkt 12.00 trat Moderator Dirk Slyuter in Aktion, hieß die Besucher namens der Werbeagentur "Eigenrauch und Partner" und der Firma "Topp und Möller" herzlich willkommen, bevor Landrat Friedel Heuwinkel das Startsignal zur Enthüllung gab. Zuvor hatte Jochen Erhardt von Topp und Möller, noch einmal die Zielsetzung der Aktion erläutert und sich bei allen Firmen und Institutionen, die einen Hermann präsentieren, für die Teilnahme an diesem Ereignis der besonderen Art gedankt.

HermannAuch die Werbegemeinschaft Detmold e.V. war mit einem der "Hermänner" präsent. Doch Heinz Holey, Vorsitzender der Werbegemeinschaft und die Künstlerin Steffie Schnittger, die den Hermann gestaltet hatte, mussten am Aktionstag eine Ewigkeit warten, denn zuvor musste Landrat Friedel Heuwinkel 46 andere Hermänner "entblößen", bevor sich Hermann als "Träger des Lichtes" in voller Schönheit zeigte. Der Hermann der Werbegemeinschaft, in Schwarz gehalten, mit goldenen Schwingen am Helm, einem goldenen Bacchusbecher, einem goldenen Bein und mit Flügel auf dem Rücken, stellt sich, so die Intension von Steffie Schnittger, als Engel, als Vermittler und Versteher andersdenkender dar. Seine eigentliche Botschaft ist in goldener Schrift auf Armen, Torso und Beinen gemalt. Auch beim zweitägigen Event auf dem Gelände der Privatbrauerei Strate, bei dem noch einmal in einem besonders schönem Umfeld alle "Hermänner" auf dem Brauereigelände präsentiert wurden, fand der Hermann der Werbegemeinschaft viele Bewunderer. Im Detmolder Stadtbild wird sich dieser Hermann vor der Parfümerie Douglas zeigen.


Werbegemeinschaft Detmold e.V. steht auf gesunden Füßen

Zufriedenheit bei Mitgliedern und Vorstand

VorstandDetmold (hn). Auch 2009 bei der Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft Detmold e.V. gab es bei den anwesenden Kaufleuten und dem Vorstand zufriedene Gesichter. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Heinz Holey, der Feststellung der Beschlussfähigkeit, den Berichten des Steuerberaters Peter Hahn und des Schatzmeisters Michael Kungel stand fest: Die Werbegemeinschaft kann mit dem Ablauf des Jahres 2008 mehr als zufrieden sein und beruhigt das Jahr 2009 angehen. Einstimmig wurde der Vorstand auf Antrag von Dirk Werner, der mit Udo Rudolph als Kassenprüfer die Finanzen kontrolliert hatte, entlastet. Heinz Holey, 1. Vorsitzender, dankte den Vorstandmitgliedern für ihren Einsatz im zurückliegenden Jahr.

Erstmals wurde der Jahresbericht des Vorsitzenden den Mitgliedern in schriftlicher Form zur Verfügung gestellt. In Vertretung der Schriftführerin Yvonne Koch, die Nachwuchs erwartet, führte Cora Roy-Blanke das Protokoll. Holey zeigte sich mit der Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung 2008 zufrieden. Zum ersten Mal waren den Mitgliedern der Werbegemeinschaft keine Bittbriefe zugegangen, sondern es wurden ihnen Rechnungen geschickt, die dann auch bezahlt wurden. Problemkinder seien aber nach wie vor die Filialisten, doch auch bei ihnen trete eine Wandel ein. Da eine neue EU Richtlinie das "Aus" der normalen Glühbirne bedeutet, präsentierte Holey den anwesenden Mitgliedern einen Weihnachtsstern mit LED-Birnchen, die langfristig als Ersatz angeschafft werden müssen, da die EU-Richtlinie umgesetzt werden muss. Die Einsparung an Strom würden sich schon rechnen. Zusätzlich zu den neuen Leuchtmitteln könnten Funk-Schaltmodule angeschafft werden, die an den Häusern angebracht, lange Kabelwege vermeiden. Alles zusammen würde rund 45.000 Euro kosten. Doch es waren nicht die Kosten, die die Versammlung auf Ablehnungskurs gehen ließ, sondern das sehr kalte Licht das die LED-Birnen abgeben, bei dem keine Weihnachtsstimmung aufkomme. Letztlich wurde der Vorstand von der Kaufmannschaft beauftragt, mit den Hausbesitzern Gespräche über das Anbringen der Funkmodule zu führen. Die Umrüstung der Lichterketten komme aber erst in Frage, wenn die Industrie in der Lage sei, die kleinen Strom sparenden Birnen mit wärmeren Licht anzubieten.

Stephan JaenickeEinen Wechsel gab es dann bei den Vorstandswahlen. Buchhändler Stephan Jaenicke gab seine Vorstandsarbeit auf, da er zwischenzeitlich dem Bundesvorstand des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels angehört. Ihm galt der Dank von Heinz Holey und den Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit. Frank Linse und Mickel Biere rückten nach und ergänzen das Team um Heinz Holey, dem neben Schatzmeister Michael Kungel, Schriftführerin Yvonne Koch und Matthias Teutrine angehören. Alle vorgenannten wurden einstimmig wiedergewählt. Neuer Kassenprüfer wurde Thomas Rohde, der 2010 mit Dirk Werner die Finanzen kontrolliert. Udo Rudolph, der zwei Jahre als Kassenprüfer tätig war, galt der Dank des Vorstandes.

Obwohl beantragt und genehmigt, wird es bei der Straßentheater-Parade "Faszination Mythos" am 26. Juli keinen verkaufsoffenen Sonntag geben. Der Vorstand wurde beauftragt diese Genehmigung rückgängig zu machen. Bei den Lippischen Heimattagen 2008 sei die Stadt zwar voll gewesen, die Gastronomie habe profitiert - jedoch nicht die Fachgeschäfte der Innenstadt, da bei solchen Großveranstaltungen kein Kaufinteresse bestehe. Vom 26. bis 28. Juni wird es aber wieder das Winzerfest an der Ameide, das Residenzfest am 10. in 11. Oktober (mit verkaufsoffenem Sonntag am 11. Oktober) sowie "Adventliches Detmold" mit verkaufsoffenem Sonntag am 13. Dezember geben.


Mitgliederversammlung 2009

Die Werbegemeinschaft Detmold e.V. lädt am Donnerstag, 23. April um 19.00 Uhr zur Jahreshauptversammlung in die Sparkasse Detmold, Paulinenstraße (Eingang gegenüber dem Chinesischem Restaurant im Residenz Hotel) herzlich ein. Der Parkplatz der Sparkasse Detmold kann selbstverständlich genutzt werden.

Mitgliederversammlung 2009


Werbegemeinschaft Detmold e.V. und Geschäftsleute mit dem Frühlingsfest 2009 vollauf zufrieden

Rappelvolle Innenstadt trotz verkaufsoffener Sonntage in Bielefeld, Paderborn und Hameln

Detmold (hn). Erstaunlich: Die zeitgleich stattfindenden verkaufsoffenen Sonntage in Paderborn, Bielefeld und Hameln hebelten den Zustrom der Besucher in die Detmolder Innenstadt am 4. und 5. April anlässlich des diesjährigen Frühlingsfestes nicht aus. Die Innenstadt war Rappelvoll und zeitweise gab es kein Durchkommen mehr. Für den Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Detmold, Heinz Holey, ein sicheres Indiz dafür, dass Detmold zwischenzeitlich als Einkaufsstadt eine feste Größe in der Region ist, Besucher in die "Wunderschöne" lockt und trotz zeitgleicher Aktivitäten in den nahe gelegenen größeren Städten die Lipper nicht daran hindert, ihre Einkäufe in der Residenzstadt zu tätigen. Mit dem Andrang der vielen Besucher des Frühlingsfestes 2009 am Sonntag war der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Detmold e.V., Heinz Holey, mehr als zufrieden.

rappelvolle Innenstadt und Puppenspieler

Am Samstag, 4. April begann in den frühen Morgenstunden auch die "Flohmarktsaison 2009" mit großem Erfolg. Vom Bruchberg über den Wall und vom Willy-Brandt-Platz entlang des Friedrichtaler Kanals bis zur Hochschule für Musik hatten viele Anbieter, davon 84 Kinder, ihre Tische aufgebaut. Noch bis zum November besteht an jedem ersten Samstag eines Monats die Möglichkeit "Überflüssiges" loszuwerden oder lange gesuchtes als "Schnäppchen" zu erstehen. Ebenfalls gut angenommen von Kindern und Eltern sowie Großeltern war am Samstag, trotz erheblicher Verspätung der Freigabe des Marktplatze, dort der "Große Spielplatzes der besonderen Art". Damit für die kleinen Besucher keine Langeweile aufkam, war der ganze Marktplatz von der Werbegemeinschaft Detmold in einen riesigen Spielplatz verwandelt worden. So konnten sich die Kids auf der Mini-Kart-Bahn, dem Bungee-Run, der Hüpfburg, an der Riesen-Torwand oder dem kleinen Kinderkarussell vergnügen. Besonderen Zulauf hatte auch der beliebte Puppenspieler Uwe Natus, der die Kinder geschickt in sein Spiel einbaute und so für helle Begeisterung bei ihnen sorgte.

Tanzschule Marks Fricke : Vergissmeinnicht

Im Rahmen des "verkaufsoffenen Sonntags" in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr boten die Geschäfte der Innenstadt wieder ihre vielseitigen Warenangebote und an verschiedenen Standorten im Citybereich präsentierten Detmolder Autohäuser die neuesten Modelle. Auf der großen Bühne an der Marktkirche stellten ab 14.00 Uhr der Fachbeirat der Friseur-Innung-Lippe den vielen Besuchern bei einem fantastischen Schaufrisieren die neuesten Frisurentrends Frühjahr / Sommer 2009 vor, das Modehaus Marion Schnelle zeigte in einer Modenschau das, was Dame im Frühjahr trägt und die Tanzschule Marks Fricke begeisterte mit bis zu 150 Tänzern die Besucher mit mitreißenden Tanzeinlagen. Für die Besucher hatte die Werbegemeinschaft vor der Bühne 500 Stühle aufgestellt, die zeitweise nicht ausreichten, um den Bedarf an Sitzplätzen zu decken.

Frisurentrends, vor der Bühne mehr als 500 Sitzplätze

Friseur-Innung-LippeDicht umlagert war ständig der Stand der Werbegemeinschaft, denn hier konnten die "3.000 Frühlingsblumengrüße" gegen Gutscheine in Empfang genommen werden, die die Besucher zuvor in den der Werbegemeinschaft angeschlossen über 100 Fachgeschäften abholen und am Sonntag einlösen konnten. Hier kam die neuen Tragetaschen in den Farben der Werbegemeinschaft zum Einsatz, die bei den Besuchern voll ankamen. Auch die kostenlosen Getränke des Bad Meinberger Mineralbrunnens in verschiedenen Geschmacksrichtungen fanden reißenden Absatz. Holey lachend: "Es ist das erste Mal, das man uns um 17.00 Uhr leer getrunken hat". Nach dem Finale der teilnehmenden Akteure auf der Bühne an der Erlöserkirche wurden die noch ausharrenden Besucher vom Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Detmold e.V. und dem Obermeister der Friseur-Innung-Lippe, Volker Haimann verabschiedet. Beide Vertreter der Interessengemeinschaften sprachen den Gästen des "Frühlingsfest 2009" ihren Dank für das große Interesse aus, wünschten allen ein frohes Osterfest und verliehen der Hoffnung Ausdruck, dass man sich beim "Frühlingsfest 2010" in alter Frische wiedersehe.

Detmolder Autohäuser und kostenlose Fahrten für die kleinen Besucher

Fotos:hn

zurück | weiter